Wie oft hat man schon einmal eine Frucht gegessen und sich gefragt, wie nützlich doch zum Beispiel ein Kirschentkerner wäre? Schließlich ist es wirklich schwierig, bei manchen Früchten den Kern zu entfernen – und bei einigen Früchten ist es sogar sehr nervig, um den Kern herum zu essen.

Hier klicken für den besten Kirschentkerner für 2019

 

Den Kern im Vornherein entfernen zu können wäre also ein sehr großer Vorteil – genau das geht mit dem sogenannten Kirschentkerner, der ohne Probleme die Kerne der Kirschen entfernt.

Kirschentkerner Test: Alles zum Thema Kirschentsteiner

Was genau sind Kirschentkerner?

Der Kirschentsteiner funktioniert meist elektrisch in Maschinen, die auch größere Mengen an Kirschen bearbeiten können. Der Kern wird meist aus der Mitte herausgedrückt, sodass der Rest der Kirsche intakt bleibt. Dann kann man die Kirsche ohne Probleme genießen, während im Mund kein Kern zurückbleibt, den man dann ausspucken muss. Vor allem für die Kleinen ist das perfekt, denn Kerne bieten auch eine hohe Verschluckgefahr.  Es gibt einige verschiedene Arten, einen Kirschentsteiner zu benutzen und einige Unterschiede in Preis und Art der Entfernung – all das sollte vor dem Kauf beachtet werden.

 

Wofür kann man Kirschentkerner einsetzen?

Wie es der Name schon verrät, werden Kirschentkerner vor allem für das Entfernen der Kerne benutzt, die in den Kirschen mittig liegen. Diese Kerne können beim Essen oft in die Quere kommen – sie schmecken nicht besonders gut, stören im Mund und werden generell ausgespuckt. Auch für Rezepte oder andere Lebensmittel werden Kirschkerne generell nicht benutzt; sie sind also ein echtes Abfallprodukt, für das es keinen wirklichen Nutzen gibt; außer natürlich, man möchte sie anpflanzen.

Kirschentkerner sorgen dafür, dass die Kerne ganz einfach vom Rest der Kirschen getrennt werden, was das Essen um einiges erleichtert. Kirschenentsteiner kommen in allen möglichen Sorten und Farben, doch der Nutzen an sich bleibt gleich: das Entfernen von Kirschkernen. Manche Kirschkernentferner kann man auch für andere Früchte nutzen, doch generell funktionieren sie am besten mit den kleinen, roten und süßen Früchten, die wir gemeinhin Kirschen nennen.

 

Wie benutzt man Kirschentkerner und welche Arten gibt es?

Es gibt viele verschiedene Arten von Kirschkernentsteinern, die sich in der Nutzung alle etwas unterscheiden. In früheren Zeiten hat man einen manuellen Kirschentkerner benutzt; man musste in jeder Kirsche den Stein im Inneren manuell herausdrucken. Solche Kirschentkerner werden heutzutage zum Glück kaum noch benutzt. Die heutigen Kirschentkerner besitzen meist zwei unterschiedliche Fächer; in das obere Fach werden die Kirschen gelegt, während das untere Fach die entfernten Kerne beherbergt. Durch verschiedene Mechanismen, die sich je nach Entferner unterscheiden, werden die Kirschen durch einen kleinen Schacht geführt, in dem dann die Kerne vom Rest der Kirsche entfernt werden. Das Resultat spricht für sich selbst: die Kirsche kann ohne Kern gegessen werden.

Es gibt allerdings auch einige andere Arten an Kirschentfernern. Im oben beschriebenen Beispiel muss man die Kirschen immer noch selbst in den Entferner geben und durch den Schacht schieben; das geht zwar um einiges schneller als beim uralten Exemplar, aber es dauert für heutige Verhältnisse immer noch relativ lang. Es gibt aber auch den sogenannten elektrischen Kirschkernentkerner. In dieser Kirschentkerner Maschine werden die Kirschen automatisch durch den Schacht geschoben bzw. durch den Mechanismus geführt und die Kerne werden dabei herausgedrückt. Auch eine sehr große Menge an Kirschen kann so in kurzer Zeit entkernt werden; das ist vor allem für Feste oder größere Feiern sehr gut. Diese elektrischen Maschinen kosten aber natürlich auch um einiges mehr und nehmen auch etwas mehr Platz ein, weshalb eine solche Anschaffung gut überlegt sein muss. Generell hat man auf dem Markt aber eine sehr große Auswahl.

Man sollte vor dem Kauf auf jeden Fall den Markt überprüfen und sich die verschiedenen Geräte ansehen. Es werden jeden Tag neue Geräte hergestellt, die teils nicht nur Kirschen entkernen, sondern auch andere Früchte von ihrem Kern befreien können. Der Kauf eines solchen Gerätes wäre auf Dauer vielleicht sogar etwas besser – zum Beispiel einen Kirsch- und Zwetschgenentkerner – denn so kann man sich den Kauf von anderen Geräten sparen, die auf das Entkernen dieser Früchte ausgelegt sind. Schauen Sie sich vor dem Kauf also auf dem Markt um und überprüfen Sie die verfügbaren Geräte.

Wer stellt Kirschentkerner her und welche sind empfehlenswert?

Kirschentkerner werden von vielen verschiedenen Herstellern hergestellt und überall im Fachhandel zum Kauf angeboten. Diese Modelle unterscheiden sich aber oft in vielerlei Hinsicht – vor allem, was den Preis, die Farbe und das Design sowie die Features angeht. Wie schon erwähnt besitzen einige Modelle die Möglichkeit, mehrere Früchte zu entkernen, während andere Modelle wiederum elektrisch funktionieren und somit schnell viele Früchte entkernen können. Die Auswahl liegt hier ganz beim Verbraucher, der sich nicht nur die verschiedenen Features anschauen sollte, sondern auch den Preis entdecken und die eigenen Bedürfnisse im Auge behalten muss.

Empfehlenswert sind Kirschentkerner vor allem dann, wenn sie die Arbeit schnell und gründlich erledigen. Hierbei sollte man im Auge behalten, wie oft man den Kirschentkerner benutzt und welche Menge von Früchten man entkernen will. Benutzt man den Kirschkernentferner nämlich nur selten, dann reicht ein von Hand betriebenes Modell, das zwar nicht ganz so schnell funktioniert, dafür aber auch um einiges billiger ist.

Baut man aber Kirschen zum Beispiel selbst an oder isst einfach sehr gern sehr viele Kirschen, dann lohnt sich ein elektrisches Modell. Dieses ist zwar um einiges teurer und meist auch größer, bietet aber die Möglichkeit, die Kirschen sehr schnell zu entkernen; teils werden sogar andere Früchte entkernt. Der Markt bietet eine große Vielfalt, die man als Verbraucher hier auf jeden Fall überblicken sollte.

 

Vor- und Nachteile eines Kirschentkerners

Vorteile:

  • Arbeitet schnell und zuverlässig
  • Verschiedene Modelle für verschiedene Bedürfnisse verfügbar
  • Nehmen meist nicht viel Platz ein
  • Einfach zu bedienen

 

Nachteile:

  • Große Unterschiede in Leistung und Preis
  • Oft nur für Kirschen verwendbar (außer bei teureren Modellen)

 

Fazit

Wer die leckeren und saftigen roten Früchte gern und oft isst, der wird um einen Kirschentkerner kaum herumkommen. Die kleinen Geräte funktionieren recht einfach und entkernen schnell große Mengen an Kirschen – vor allem, wenn man sich ein elektrisches Gerät besorgt, dass allerdings auch etwas teurer und größer ist. Egal, für welchen Kirschentsteiner man sich entscheidet, die Kirschen werden am Ende entkernt – wir wünschen viel Spaß damit!

Hier klicken für den besten Kirschentkerner für 2019